AGB „Valeries“ Design Agentur

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand Oktober 2011)

§ 1 Geltungsbereich

  1. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller mit Valeries abgeschlossenen Verträge.
  2. Die Einbeziehung anderer Vertragsbedingungen bedarf unserer ausdrücklichen schriftlichen Zust immung.
  3. Unsere AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

§ 2 Geschäftsabwicklung

  1. Unsere Angebote sind freibleibend, Lieferfristen gelten vorbehaltlich richtiger sowie rechtzeitiger Selbstlieferung, es sei denn, dass der Verkäufer verbindliche Lieferfristen schriftlich zusagt.
  2. An Entwürfen, Zeichnungen und sonstigen Unterlagen behält sich Valeries Eigentumsund Urheberrechte vor und damit das Recht, die geplanten Entwürfe und Zeichnungen in anonymisierter Form im Internet und Printmedien zu Dokumentations- und Werbezwecken zu verwenden. Bis auf Widerruf hat Valeries das Recht die fertiggestellten Projekte fotografisch festzuhalten und für ihre Zwecke zu verwenden.
  3. Die Valeries überlassenen Vorlagen werden unter der Voraussetzung verwendet, dass der Kunde zur Verwendung berechtigt ist.

§3 Vertragsabschluss

  1. Basis für den Vertragsabschluss ist das jeweilige Angebot von Valeries, in dem der Leistungsumfang und die Vergütung festgehalten sind.
  2. Der Vertrag kommt durch die vom Kunden beauftragte Angebotslegung durch Valeries zustande, mündliche Beauftragungen sind ebenfalls bindend.
  3. Grundsätzlich haben Angebote von Valeries in Schriftform zu erfolgen, eine mündliche Annahme und Auftragsbestätigung sowie per Email ist jedoch möglich. Eine schriftliche Bestätigung hat zusätzlich auf Wunsch zu erfolgen.

§ 4 Angebote, Kostenvoranschläge

  1. Sofern nicht anderes schriftlich vereinbart wurde, sind die Kostenvoranschläge grundsätzlich schriftlich, kostenlos, unverbindlich und freibleibend binnen 14 Tagen.
  2. Einfache mündliche Kostenschätzungen sind unverbindlich und unentgeltlich.
  3. Die Erstellung eines Angebotes umfasst nicht nur die Beratungstätigkeit vor Ort, sondern erfordert zudem die Konzeption samt Vorentwürfen, Skizzen, Ausmessen, Beratungstätigkeit, Bemusterung von Materialien und Stoffen umfassende Recherchen sowie die Bereitstellung von Materialien und Mustern.
  4. Für das erste Beratungsgespräch vor Ort entfällt das Honorar für den Fall, dass eine Auftragserteilung folgt, erfolgt keine Auftragserteilung so wird ein Honorar für den getätigten Aufwand auf Stundenbasis vorbehaltlich anderer Vereinbarungen, in Rechnung gestellt. Sofern es zu einem späteren Zeitpunkt zu einer Beauftragung zu dem jeweiligen Angebot kommt, kann diese Honorar mit Zustimmung von „Valeries“Design Agentur refundiert werden.
  5. Für den Fall, dass der Kunde nach Zusendung der Auftragsbestätigung und Beginn der Planungsarbeiten durch Valeries den mit Valeries abgeschlossenen Vertrag vorzeitig kündigt, ist Valeries berechtigt, pauschal 50 % der vereinbarten Vergütung laut Kostenvoranschlag als Aufwands- und Verwaltungsersatz von dem Kunden zu verlangen.

§ 5 Preise und Zahlungsbedingungen

  1. Bei Auftragserteilung wird eine Anzahlung je nach Auftragslage in Höhe von 50% – 100 % bei Bestellung fällig. Produktionsware wird mit 100% Vorauskasse berechnet.
  2. Kosten für Lieferungen sind im Preis nicht enthalten. Die Lieferkosten bestimmen sich nach dem jeweiligen Lieferantenbedingungen.
  3. Ab Fälligkeitsdatum sind bei Geschäften unter Unternehmern Zinsen in Höhe von 8% über den Basiszinssatz, bei Geschäften mit Nichtunternehmern Zinsen in Höhe von 4% fällig.

§ 6 Gefahrenübergang

  1. Die Ware ist vom Kunden bei Übernahme auf korrekte Menge und etwaige Transportschäden zu überprüfen. Offensichtliche Mängel sind sofort bei Lieferung auf dem Lieferschein zu vermerken und vom Transporteur zu bestätigen. Bei Missachtung der Prüfpflicht geht der Anspruch auf Verbesserung und Austausch verloren.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

  1. Die gelieferte Ware bleibt bis zur Bezahlung des Kaufpreises und Tilgung aller aus der Geschäftsverbindung bestehenden Forderungen und der im Zusammenhang mit dem Kaufgegenstand noch entstehenden Forderungen als Vorbehaltsware Eigentum der Firma „Valeries“ Design Agentur

§ 8 Gewährleistung, Schadenersatz

  1. Valeries ist verpflichtet, die erhaltenen Aufträge sorgfältig und fachgerecht auszuführen und dabei die Interessen des Kunden zu wahren.
  2. Allfällige Reklamationen sind vom Kunden unverzüglich, bei Übernahme der Ware und binnen 1 Tag nach Leistungserbringung durch Valeries, schriftlich geltend zu machen und zu begründen. Im Fall berechtigter und rechtzeitiger Reklamation steht dem Kunden das Recht auf Verbesserung und Austausch der Leistung durch Valeries zu.
  3. Der Kunde verpflichtet sich ab Auftragserteilung an „Valeries“ Design Agentur keine direkte Geschäftsbeziehung für den derzeitig bestehenden Auftrag mit den Vertragspartnern von Valeries einzugehen, für den Fall der vertragswidrigen Aufnahme ist eine Konventionalstrafe in Höhe von 30% des Auftragspreises an Valeries Design Agentur zu zahlen.

§ 9 Rücktrittsvorbehalt

  1. Valeries behält sich das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, wenn außergewöhnliche Umstände vorliegen, welche die Leistungserbringung unmöglich machen (höhere Gewalt, vertragswidriges Verhalten des Kunden u.a.)
  2. Eine Stornierung durch den Kunden ist mit schriftlicher Zustimmung von Valeries möglich. Valeries hat im Falle einer Stornierung das Recht neben den erbrachten Leistungen und aufgelaufenen Kosten eine angemessene Storno Gebühr zu verrechnen.

§ 10 Schlussbestimmungen

  1. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Geschäftssitz des Verkäufers. Es gilt das österreichische Recht.